Wissenschaftliche Fortbildung 21. Südwestdeutsche Schmerztage

Wissenschaftliche Fortbildung

Samstag, 13. Oktober 2018, 08:40 – 16:35 Uhr, Konferenzräume

SCHMERZMEDIZIN 4.0
Antichronifizierung: neue Konzepte - neue Hoffnung

Die Termindetails werden in Kürze veröffentlicht...

08:40 - 08:50 Einführung
Gerhard H. H. Müller-Schwefe, Göppingen
 
08:50 – 10:00 Methadon: Eine echte Hilfe gegen Krebs?
Claudia Friesen, Ulm
 
10:00 – 10:30 Wirksamkeit und Verträglichkeit moderner Analgetika in Abhängigkeit vom Einsatzzeitpunkt - was uns Versorgungsforschung lehren kann
Michael A. Überall, Nürnberg
10:30 – 10:50 Kaffeepause – Meet the Expert
 
10:50 – 11:35 Aktuelle Strategien zur Behandlung neuropathischer Schmerzen unter Berücksichtigung der aktualisierten Leitlinie
Christian Maihöfner, Fürth

Informationen zum Vortrag:
Die Behandlung neuropathischer Schmerzen stellt häufig eine große Herausforderung dar. Bei 60% der Patienten mit neuropathischen Schmerzen ist der Schmerz lokal, d.h. auf ein klar begrenztes Areal beschränkt. In diesen Fällen kann der Patient von einer topischen Therapie mit dem 8%igen Capsaicin-Pflaster profitieren. Professor Christian Maihöfner wird den Wirkmechanismus und die Wirksamkeit dieser Therapie vorstellen und auf mögliche Prädiktoren für ein gutes Ansprechen auf diese Therapie eingehen. Er wird außerdem aufzeigen, wie die analgetische Lokaltherapie sinnvoll in Behandlungsstrategien integriert werden kann.
 
11:35 – 12:20 Keine Angst vor scharfen Pflastern – praktische Anwendung von Capsaicin-Pflastern anhand von Fallbeispielen und Live-Demonstrationen
Kai-Uwe Kern und Fatima Moussati, Wiesbaden

Informationen zum Vortrag:
Die topische Behandlung peripherer neuropathischer Schmerzen mit dem 8%igen Capsaicin-Pflaster erfolgt in drei Schritten: Identifikation des schmerzhaften Areals, Aufbringen des Pflasters und nach einer Einwirkzeit von max. 60 min. Entfernung des Pflasters. Herr PD Dr. Kai-Uwe Kern wird zunächst anhand von Fallbeispielen aus seiner Praxis über seine klinischen Erfahrungen mit dem hochkonzentrierten Capsaicin-Pflaster berichten. Anschließend wird er zusammen mit seiner „Pain Nurse“ Frau Fatima Moussati die Applikation des Pflasters Schritt für Schritt an einem Probanden demonstrieren. Während des Workshops findet eine Videoübertragung auf eine Leinwand statt. Es werden Aufzeichnungen erstellt, die aber ausschließlich Herrn PD Dr. Kern und Frau Moussati zeigen werden.
 
12:20 – 12:50 Kaffeepause – Meet the Expert
 
12:50 – 13:35 Neue Entwicklungen und Standards in der Migräneprophylaxe und –therapie
Hartmut Göbel, Kiel

Informationen zum Vortrag:
Fast 10% der Bevölkerung leiden unter Migräne. Eine besondere Herausforderung ist die maßgeschneiderte Prophylaxe und Therapie der verschiedenen Migräneformen. Professor Hartmut Göbel wird auf die verschiedenen Aspekte der aktuellen Strategien zur Therapie der Migräne, insbesondere auch der chronischen Migräne eingehen, wie auch über generelle Strategien zur Migräneprophylaxe. An Fallbeispielen aus dem umfangreichen Patientengut der Schmerzklinik Kiel werden exemplarisch einzelne Krankheitsbilder und die Therapieoptionen dargestellt.
 
13:35 – 14:20 Live-Injektion von BotulinumtoxinA nach PREEMPT Schema
Astrid Gendolla, Essen

Informationen zum Vortrag:
Die exakte Applikation von BotulinumtoxinA zur Behandlung der chronischen Migräne ist die Voraussetzung für einen nachhaltigen Therapieerfolg. Dr. Astrid Gendolla wird dies live in diesem Workshop mit Videoübertragung demonstrieren, sodass die exakte Lokalisation und die Injektionstechnik für jeden einzelnen Teilnehmer ersichtlich werden. Die Video-Übertragung dient ausschließlich der Demonstration im Workshop. Es werden keine Aufzeichnungen angefertigt.
 
14:20 – 14:40 Kaffeepause – Meet the Expert
 
14:40 – 15:25 Pharmakotherapie von Kreuz-/Rückenschmerzen:
Grenzen der Evidenz – Notwendigkeit des Handelns

Michael A. Überall, Nürnberg
 
15:25 – 16:10 Einsatz medizinischen Cannabis in der Schmerzmedizin
Joachim Nadstawek, Bonn
16:10 – 16:35 Zusammenfassung und Diskussion
 

gebührenfrei - Voranmeldung erforderlich –
Für die Fortbildung werden bei der LÄK BaWü 9 Fortbildungspunkte (FP) der Kategorie A beantragt.

Kontakt l Impressum l Datenschutz l Sitemap

Hier geht es direkt zur Anmeldung...

Programm Schmerztag 2018

Tagungsleitung
Dr. med. Gerhard H. H. Müller-Schwefe
Schillerplatz 8/1
73033 Göppingen

Ansprechpartnerin
Regionales Schmerzzentrum DGS – Göppingen
Elfriede Andonovic
Schillerplatz 8/1
73033 Göppingen
+49-7161-9764-76
(dienstags bis donnerstags von 8:00 bis 12:00 Uhr)
+49-7161-9764-77
Email: info@schmerztag.org

Organisation / Durchführung
Deutsche Gesellschaft für schmerz- und palliativmedizinische Fortbildung mbH
(kurz: DGS mbH)
Dr. Heinz Beitinger
Geschäftsführer
Lennéstraße 9
10785 Berlin
+49-30-8562188–0
info@dgs-fortbildung.de

Veranstaltungsort
Stadthalle Göppingen | Konferenzräume
Blumenstraße 41 | Eingang Lutherstraße
73033 Göppingen
www.goeppingen.de

Wir informieren Sie gerne!
Tragen Sie sich in unserem Newsletter ein...


Die Veranstalter


Kontakt Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V.

Mit rund 4.000 Mitgliedern ist die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. die größte Gesellschaft praktisch tätiger Schmerztherapeuten in Europa. Seit über 25 Jahren setzt sie sich erfolgreich für eine bessere Diagnostik und Therapie Chronischer Schmerzen ein.

www.dgschmerzmedizin.de


Kontakt Deutsche Schmerzliga e.V.

Die Deutsche Schmerzliga e.V.ist die Organisation für Patienten mit chronischen Schmerzen. Sie hat das Ziel, die Lebensqualität von Menschen mit chronischen Schmerzen zu verbessern.

www.schmerzliga.de


Kontakt Deutsche Schmerzliga e.V.

Das Schmerz- und Palliativzentrum Göppingen ist spezialisiert auf eine fachübergreifende Schmerz- und Palliativmedizin in Zusammenarbeit mit Hausärzten, Fachärzten, Psychologen und Kliniken sowie mit Physiotherapeuten in der Prävention, Diagnostik und Therapie akuter und chronischer Schmerzzustände.

www.mueller-schwefe.de

Programm Patientenforum 2018